In einem Traum reist der Geist durch unbekannte Sphären. Es gibt viele Menschen, die im Traum zukünftige Ereignisse wahrnehmen oder Antworten auf ihre Fragen erhalten. Im Remote Viewing (zu deutsch „fern sehen“) wird diese Fähigkeit bewusst angewendet und beschreibt die Fähigkeit mit dem Geist über Raum und Zeit hinweg zu gehen, um neue Erkenntnisse, Lösungen und kreative Ideen zu Fragen zu erlangen.

Remote Viewing ist von Ingo Swan zusammen mit den Wissenschaftlern Russel Targ und Hal Puthoff während ihrer Forschungsarbeit auf dem Gebiet „Bewusstsein und Paranomale Ereignisse“ am Stanford Research Institute (SRI) geprägt worden. In über zwanzig Jahren hat das amerikanische Militär normale Soldaten zu psychischen Spionen ausgebildet. Eine wesentliche Aufgabe des Star-Gate-Teams war es, Geheimnisse anderer Nationen zu entdecken. Dies gelang durch die Veröffentlichung einiger Bücher ehemaliger Militärs Mitte bis Ende der 90er-Jahre an die Öffentlichkeit.
Doch wer hat schon Interesse an Spionage? Wenige, aber Remote Viewing ist das “drogenfreie” Bewusstseinserweiterungsinstrument schlechthin.